Seekajak doch welches?

1 Monat 2 Wochen her #751 von bubi
Seekajak doch welches? wurde erstellt von bubi
Hallo Community,
Ich hätte würde mir gerne ein Seekajak/Tourenkajak zulegen, da ich einfach gern in der Natur bin, den Wassersport mag und gern unterwegs bin. Paddeln würde ich mit dem Kajak meist in ruhigen Flüssen oder Seen. Gelegentlich wird es aber auch das Meer sehen dürfen, da ich nah gelegen wohne. Durch die passende Lage bin ich auch zum Fahren gekommen, jedoch nur gelegentlich da ich entweder eins leihen muss oder zu Bekannten fahren muss. Erfahrung wurde bereits auf der ruhigen Ostsee, Schwentine und Eider gesammelt, wobei ich früher oft mit dem Kanu unterwegs war.(Ich weiß da gibt es Unterschiede und ein ganz anderes Gefühl) Außerdem habe ich einige Zeit im Ruder-Einer auf der Förde gesessen, jedoch nicht wettbewerbsfähig sondern nur zum Spaß, hier handelte es sich ebenfalls nicht um mein Eigentum sondern auch etwas aus meinem damaligen Ruderverein. Auch wenn Schwentine und Eider nicht sehr sportlich oder schnell klingt würde ich gern auch mal etwas schneller fahren und einfach das schnelle Gleiten genießen. Da kam mir schnell Renn-kajaks oder Semi-Renn-kajaks in Kopf die erstens für mich zu teuer sind und zweitens wenig Stauraum haben(ist ja klar bei Rennen wird der ja nicht gebraucht) und drittens meist für kleinere Personen ausgelegt sind, zwar bin ich nicht sehr schwer(70kg) jedoch mit einer Höhe von 194cm nicht der Kleinste. Wie schon gesagt, der Strauraum ein kleines Problem, da ich auch gern mal mit dem Kajak mehrere Tage wegfahren würde. Muss nicht viel sein, aber trotzdem muss das Essen, Trinken und so weiter ja untergebracht werden können. Im Moment bin ich noch alleine unterweg,was aber für mich kein Problem darstellt, ich mag die Ruhe und Natur mehr. Das Boot könnte ich von meinem Wohnort bis zur Eider geschoben werden, kein Problem. Zur Ostsee dann mit dem Auto der Eltern. Durch die Lage würde ich  1 -2 pro Woche paddeln, auf jeden Fall im Schnitt. Im Sommer sieht das ganze anders aus, dort so oft es geht. Gelagert könnte das Boot in der Garage werden, oder im Schuppen beides möglich. Da ich noch minderjährig bin und kein eigenes Einkommen habe, ist das Budget eher begrenzt, natürlich weiß ich, ich habe viele Anforderungen oben gestellt und werde natürlich nicht das beste Boot kaufen können. Der Preisbereich liegt bei 500-800 Euro, nach unten natürlich alles möglich aber Kajaks für 10 Euro sind würde ich sagen eher schwer zu finden ;) Falls jemand entweder Vorschläge hat oder seins anbieten möchte würde ich mich sehr freuen. Ich habe zum Beispiel das Seabird Tourenboot Afjord Pro im Kopf, jedoch wäre Seabird Expedition LV/HV etwas was mir eher zuspricht,jedoch ist der Preis dort etwas zu hoch und mit Steuerung noch etwas über dem Budget als eh schon. Zudem müsste ich dann noch Spritzdecke und Paddel kaufen.Also falls Vorschläge zu anderen Kajaks da ist, Feedback zu den beiden genannten oder ein eigenes angeboten wird gerne antworten.
Vielen Dank das ihr euch die Zeit genommen habt den Text zu lesen und vielleicht zu antworten :=)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Monat 2 Wochen her #752 von topo
topo antwortete auf Seekajak doch welches?
ich glaube du hast ein Problem. Dein Preisrahmen läßt für ein Seekajak fast nur ein Zufallsschnäppchen zu. Deine Größe wird diesen Zufall beim Probesitzen nochmal reduzieren. Ein gutes neues Boot (Paddel, Schwimmweste, Spritzdecke, Bootswagen, Kälteschutz, Luftsäcke für die Bootsspitzen, wenn kein Schott, ...) halte ich bei dem Preisrahmen für ausgeschlossen.

Wenn du hinter die Ostsee ein großes Fragezeichen machst und einfach nur ein Boot für Fluß und bei schönem Wetter See suchst, kannst du natürlich ein einfaches gebrauchtes Boot ohne Ladeluken Schottwände etc. kaufen. Dann reicht das Budget entspannt aus. Eine Winterpause reduziert den Kostenaufwand bei der Kleidung auch nochmal deutlich.

Bleiben zwei Tipps:
1. die üblichen Verdächtigen beim Gebrauchtmarkt im Auge behalten.
http://www.kanubox.de/
https://www.seekajakforum.de/forum/list.php?3
https://www.ebay-kleinanzeigen.de/s-boote-bootszubehoer/c211
https://4-paddlers.com/gebrauchtboote.html

2. der eigentlich bessere Vorschlag ist sich einen Verein in der Nähe, falls vorhanden, zu suchen. Geteilte Infrastruktur macht mehr Spass und ist definitiv günstiger. Dann kannst du von deinem Geld mit Klamotten und Paddel und sowas anfangen und zumindest anfangs ein Vereinsboot fahren.

https://www.kanu.de/DER-DKV/Vereine-52068.html

Meiner Meinung nach lernt man einen Verein am Besten vor Ort bei Ausfahrten und Trainings kennen. Das hat mit der Webseite nicht immer so viel zu tun. Oft haben die lebendigen Vereine zwar eine brauchbare Webseite, aber manchmal paddeln die auch nur und keiner hat Lust "Werbung" oder Internet zu machen. Ob der Plan trotz Corona 3 Welle funktioniert oder pure Theorie ist, kann ich dir natürlich nicht sagen. Dürfte ein wenig Glück und Zufall bedeuten.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Monat 2 Wochen her #753 von NRW48
NRW48 antwortete auf Seekajak doch welches?
Vielleicht etwa Vielseitiges? Wenn du 999 noch akzeptierst für ein nur 2 Jahre altes kaum genutztes, sehr wertbeständiges 442cm Allround-Boot, inkl. Ruderanlage, (Farbe etwas gewöhnungsbedürftig)
kannst du dir mal das Wilderness Tsunami mit Ruder anschauen (ebay-klain... .)
Mit 90er Luke sollte die Beine noch passen. Zuladung auch Mehrtagestauglich.
Das solltest du auch in 2-3Jahren noch locker für 899 loswerden, da es aktuell in der selben Farbe bei EKUE,etc. für 1999 inkl. Ruder angeboten wird.

Positive Tests gibt es zum Boot viele.
Hildesheim ist mit um 335km aber auch wohl ehr zu weit.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.