Strom aufwärts

1 Monat 2 Wochen her #534 von Thomas M.
Strom aufwärts wurde erstellt von Thomas M.
Hallo, da ich direkt am Main wohne, wäre das das bevorzugte Revier.
Nur, wie ist das mit der Strömung?
Wie anstrengend / möglich ist es gegen die Strömung zu paddeln.
Ich war vor einigen Jahren Mal mit einer organisierten Tour, mit dem Kanadier auf der Lahn. Da müssten wir (ich mit der Kraft , eine Frau mit einer Menge Paddelerfahrung) uns doch ganz schön ins Zeug legen um gegen die Strömung anzukommen.
Ist das mit einem Kajak vergleichbar?
Ich stelle mir vor, gegen die Strömung zu starten und wenn ich müde werde, Flussabwärts wieder nach Hause zu fahren.
So könnte ich jederzeit etwas paddeln, ohne das Auto zu nutzen.
Ist sowas realistisch, oder sehe ich das zu rosig?
Danke für Ínfo's.
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Monat 2 Wochen her #535 von NRW48
NRW48 antwortete auf Strom aufwärts
Das Nachfolgende hat natürlich viel mit Raten und nur gefühlt zu tun. Den Main kenne ich nicht bzw. nur im Franfurtbereich und der ist ja auch sehr lang und unterschiedlich bzw. manchmal auch nur träge und breit. Staustufen kommen ja noch dazu (ich hoffe, dass ich da richtig liege) . Daher nehme ich jetz einmal hier bei mir die Ems als Anhaltspunkt, da ich da auch gegen die (Mini)Strömung fahre zwischen Münster und Warendorf. Du kannst ja in etwa die eigene Boot-Geschwindigkeit nehmen und in Bezug auf die Strömung im bis/unter 1/3 Bereich bleiben.
Viele Staustufen oder Schwälle sind ja fast bis ganz nah zu befahren,bzw. fast bis ins Kehrwasser. Davor/danach vielleicht mit 1-2 km Strömung, wenn es tief ist. Da kann man sehr weit kommen, wenn man umträgt. Einen Kajakwagen brauchst du aber vermutlich dann immer.
Mit einem nicht so schnellen Boot, ich nehme hier mal mein breites Seawave mit alleine machbaren 5-6km über 2 Stunden, darf es dann schon1-2km dauernd gegenfliessen ohne dass man sich ärgert. Schaue dir die Blätter auf dem Wasser an, einfach mal nebenher mitgehen. Wenn die gemütlich langsam treiben sind es wohl ehr weniger als 3km. Wenn das ein Dauerzustand ist, passt es ja mit 8km hin in 2 Stunden und 8km zurück in 1 Stunde. Mit einem 16er Seekajak mit 8-9 km werden 2-3km vermutlich erheblich weniger auffallen. Der Wind ist da wohl ehr ein großer Unbekannter.
Falls du ein Fahrrad nutzt, sieht die Sache natürlich ganz anders aus. Selbst 5m Festboote lassen sich da anhängen. Ein E-Klapprad wäre dann die nächste Steigerung der Unabhängigkeit, falls der Radweg Abkürzungen über Hügel vorsieht.
Die Lahn ist ja auch sehr unterschiedlich. Ich bin nur die letzten 50km bis zu letzen Schleuse vorm Rheingefahren und die wären gefühlt auch in der Gegenrichtung möglich gewesen aufgrund der vielen Schleusen. Da stand das Wasser ja mehr als dass es floss. Da wirst du wohl erheblich oberhalb gefahren sein.

Langes Schreiben kurzer Sinn.
Ich rate, bis 1/3 der eigenen Boot-Geschwindigkeit ja, wenn kein starker Gegenwind da ist.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Monat 1 Woche her #536 von OlafD
OlafD antwortete auf Strom aufwärts
Kommt drauf an, und zwar auf den angedachten Abschnitt des Main.

Bis Bamberg ist der Main ("Oberer Main") frei fließendes Gewässer. je nach Wasserstand zwischen träge und etwas flotter. Je nach Übungsstand kann man da in beide Richtungen fahren - theoretisch. Es gibt doch einige Sohlgleiten, die flussabwärts zwar mit fast allen Booten problemlos befahrbar sein sollten (mit empfindlichen Booten bitte nicht bei Niedrigwasser - wer sein Boot liebt, schiebt) und nur ein bißchen spritzig sein können, fluss aufwärts aber kaum zu fahren sind.

Unterhalb von Bamberg ist die Main Schifffahrtsstraße, durch zahllose Schleusen aufgestaut. Landschaftlich sicher mit einigen netten Abschnitten, aber fließen tut da nicht mehr viel. Paddeln in beide Richtungen sollte kein Problem darstellen. Aber Mainschifffahrtsstraßenordnung beachten (BinSchStrO + Kap. 11)

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Monat 1 Woche her #537 von Thomas M.
Thomas M. antwortete auf Strom aufwärts
Die Region wäre zwischen Aschaffenburg und Hanau. Da wären zwei Schleusen. Die sind aber nicht das Thema, es wäre ja nur die kleine Feierabendrunde. Für lohnenswertere Ausfahrten könnte ich am WE auch woanders hin.
Ich wohne halt fast direkt am Wasser und würde daher gerne das heimische Revier nutzen.

Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Monat 1 Woche her #538 von OlafD
OlafD antwortete auf Strom aufwärts
...was dann in dem Bereich ohne nennenswerte Strömung liegt. Fahren in beide Richtungen sollte also kein Problem darstellen.

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

1 Monat 1 Woche her #539 von Thomas M.
Thomas M. antwortete auf Strom aufwärts
Klingt gut.
Danke.
Thomas

Bitte Anmelden oder Registrieren um der Konversation beizutreten.

Powered by Kunena Forum

Cookie Einstellungen

Diese Website verwendet Cookies zur Analyse von Websitezugriffen. Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie dieser Verwendung zu.